Website des SV Schönbronn e.V. 1920
Willkommen beim SVS
Echtes Schwarz - Rot im Herzen

Vorbericht:

Im letzten Jahr scheiterte der SVS im Viertelfinale gegen den Gastgeber und späteren Finalisten aus Neubulach. Damit schaffte es das Team bereits zum 4. Mal in Folge mindestens in die K.O.-Runde der besten 8 Turniermannschaften. Auch dieses Jahr wird die 1. Aktivenmannschaft SVS alles versuchen um zumindest am Finaltag noch mit von der Partie zu sein, während die 2. Mannschaft durchaus hoffen kann, ihre schwere Vorrundengruppe nicht als Letzter abzuschliessen und in die Zwischenrunde einziehen zu können. Personell können die Trainer fast aus dem Vollen schöpfen und so kann der SVS locker 2 Mannschaften für das jährliche regionale Budenzauberhighlight stellen.


 

Der erste Turniertag findet noch gänzliche ohne Schönbronner Mannschaften statt. Beide Teams greifen erst spät am 2. Turniertag mit Ihren Gruppen in das Turniergeschehen ein. In Insgesamt 8 Vorrundengruppen qualifizieren sich die jeweils besten 3 Mannschaften einer Gruppe für die Zwischenrunde. Beginnen wird der SVS I in Vorrundengruppe 6. Mit dem TSV Grunbach aus der Kreisliga Pforzheim (vergleichbar mit unserer Bezirksliga) ist gleich der erste Gegner ein echter Prüfstein für das Team. Die SG Rohrdorf/Iselshausen sowie die 2. Mannschaft des 1. FC Altburg sind sicherlich auch nicht zu unterschätzen, sollten aber machbare Gegner sein. Gleich nach dem Finale der Vorrundengruppe 6 steigt der SVS II in Gruppe 7 in den Ring. Zuerst geht es gegen die Fussballer der Spvgg Bad Teinach-Zavelstein, ehe wie schon letztes Jahr die 1. Aktivenmannschaft der Gastgeber aus Neubulach unsere Zweite fordern wird. Das abschliessende 3. Vorrundenspiel wird gegen den Neu-A-Ligisten vom SV Sulz am Eck am späten Abend zeigen, ob der SVS II am nächsten Tag nochmal in der Zwischenrunde antreten darf.

Bei erfolgreichem Abschneiden einer oder beiden Mannschaften geht es dort am Dienstag, 29.12. weiter. Je nach Abschneiden geht es in einer der 6 Vierergruppen weiter. Hier bekommen die jeweils beiden besten Mannschaften jeder Gruppe ihr Ticket für die Finalrunde am Mittwoch, 30.12.. Dort wird dann weiter gesiebt. In 4 Dreiergruppen werden die 8 Viertelfinalisten ausgespielt, ab da geht es im K.O.-System bis zum Finale weiter.

Wir hoffen das beide Mannschaften das Turnier erfolgreich bestreiten und an die letzten Hallenerfolge anknüpfen können. Beide Mannschaften freuen sich über zahlreiche Schlachtenbummler aus Schönbronn. Wie auch in den letzten Jahren wollen wir wieder Flagge zeigen und unsere Teams in den Vereinsfarben Schwarz und Rot unterstützen.

Vorrunde:

Folgende Begegnungen gab es bei beiden Mannschaften in den Vorrundengruppen:

Montag, 28.12.2015

Vorrundengruppe 6 - SV Schönbronn I

TSV Grunbach - SV Schönbronn 1   0:1

Tor: Jens Schaible

Gegen den im Vorfeld am stärksten gehandelten Vorrundengegner entwickelte sich ein verhaltenes Spiel. Beide Mannschaften nahmen mit zunehmender Spieldauer  Fahrt auf und kamen immer wieder zu Chancen, die die guten Keeper jedoch  jeweils zunichte machten. In der Defensive stand der SVS gut und so war es rund 4 Spielminuten vor dem Ende dann Jens Schaible der nach Zuspiel von Gabriel Gogos mit dem Führungstreffer das einzige Tor des Spieles erzielte.

 

SV Schönbronn 1 - SG Rohrdorf/Iselshausen 1   3:0

Tore: Jonny Volz, Robin Biester und Gabriel Gogos

Der Gegner hatte ebenso wie der SVS sein Auftaktspiel gewonnen. Dieses Mal machte der SVS von Beginn an Druck und bereits nach 3 Spielminuten nahm Jonny Volz nach Zuspiel von Gabriel Gogos Maß und vollstreckte mit einem platzierten Schuss zum Führungstreffer. Nur kurz später war es wiederum Gabriel Gogos der die Vorlage zum 2:0 durch Robin Biester brachte, ehe der gleiche Spieler in der Schlussminute von Jens Schaible angespielt zum 3:0 Endstand traf. Insgesamt ein verdienter Sieg für den SVS.

 

1. FC Altburg 2 - SV Schönbronn 1   0:10

Tore: Gabriel Gogos (4), Maxi Kredlbeck (2), Jonny Volz (2) Robin Biester, Jens Schaible.

Gegen bisher punktlose Altburger gab es ein Schützenfest „par excellence“. Den Torreigen eröffnete Maxi Kredlbeck in der 2. Spielminute. Kurze Zeit später erhöhte Jonny Volz zum 2:0 und danach brachen die Altburger förmlich ein. Einem Doppelpack von Gabriel Gogos folgten in lockerer Folge ein weiterer Treffer von Jens Schaible ehe Jonny Volz weit vor der Mittellinie gekonnt Maß nahm und zum zwischenzeitlichen 6:0 das Ergebnis hochschraubte. Robin Biester, Maxi Kredlbeck und nochmal 2 mal Gogos besiegelten die Packung Altburgs und den ungefährdeten Vorrundengruppensieg.

Die I. Mannschaft wird souverän mit 3 Siegen, 14 Toren und ohne Gegentor Gruppenerster und beginnt in der Zwischenrundengruppe E um 21:20 Uhr.

 

Vorrundengruppe 7 - SV Schönbronn II

Spvgg. Bad Teinach/Zavelstein - SV Schönbronn 2   1:5

Tore: Lukas Fietkau (2), Florian Herter, Christoph Born, Felix Blessing

Gegen den vermeintlich schwächsten Vorrundengegner wollte der SVS gleich vorlegen und den Zwischenrundeneinzug gleich erzwingen. Hochkonzentriert begann daher die Zweite Mannschaft das Turnier und startete gleich durch. Bereits in der 4. Spielminute brachte Lukas Fietkau nach Zuspiel von Thomas Fischer seine Farben in Front, ehe Christoph Born nur kurz später von Sebbi Schmidt in Szene gesetzt zum 2:0 einschob. TZ war sichtlich geschockt, fing sich dann aber wieder schnell und die SVS-Defensive um Goalkeeper Lotse Schmidt war mehrmals gefordert. Nach dem Anschlusstreffer der Zavelsteiner schien das Spiel zu kippen, doch war es wiederrum Lukas Fietkau der mit dem 3:1 den Vorsprung wieder ausbaute. Danach war der Gegner geschlagen und in der Schlussminute legte Sebbi Schmidt noch für Florian Herter und Felix Blessing zum überraschenden Kantersieg auf.

 

SV Schönbronn 2 - SC Neubulach 1   1:3

Tor: Sebastian Schmidt

Gegen den Hausherren begann der SVS II ebenbürtig. Neubulach gelang es zuerst nicht entscheidend sich durchzusetzen, zudem gelang es dem SVS selbst auch zu Chancen zu kommen. Bei einem vermeintlichen Foulspiel reagierten die Neubulacher Gedankenschnell und führten ihren Freistoß blitzschnell aus, während der SVS noch mit dem Schiedsrichter diskutierten, und kassierten den Rückstand in der 8. Spielminute. Danach verlor der SVS II etwas den Faden und mehr als der Anschlusstreffer zum 2:1 in der 12 . Spielminute von Sebbi Schmidt sprang nicht mehr heraus.

 

SV Schönbronn 2 - SV Sulz am Eck   1:1

Tor: Sebastian Schmidt

Im abschließenden Gruppenspiel wollte die Mannschaft unbedingt eine Niederlage verhindern um nicht Gruppendritter mit Spielen am Dienstagnachmittag zu werden. Beide Mannschaften gingen verhalten in das Spiel und lange Zeit tat sich nicht viel. Gegen Mitte der Partie zog Sulz das Spiel an sich und Keeper Schmidt musste ein ums andere Mal in 1zu1-Situationen Kopf und Kragen riskieren. Rund 3 Minuten vor Schluss setzte Sulz dann doch den Nadelstich und ging in Führung. Der SVS reagierte zuerst konsterniert doch eher zufällig kam Sebbi Schmidt 20 Sekunden vor Schluss in einem Gewühl vor dem Sulzer Tor an den Ball und gurkte ihn über die Linie.

Die II. Mannschaft wird überraschend Gruppenzweiter und spielt in der Zwischenrunde F  um den Einzug in die Finalrunde.

 

Zwischenrunde:

Am späten Abend spielen nun beide Mannschaften überkreuz in den Zwischenrundengruppen E und F. Dabei haben beide Mannschaften schwere Gruppen zu bewältigen.

Der SVS I beginnt gleich gegen einen der Turnierfavoriten. Bezirksligist VfL Stammheim I konnte in der Vorrunde überzeugen und gewann seine Gruppe souverän. Einzig im letzten Spiel gegen Überberg lies es der bereits qualifizierte Vfl etwas lockerer angehen und verlor überraschend. Der Zweite Gegner Wart I gewann in der Vorrundengruppe 4 nur ihr Spiel gegen SV Gültlingen II, darf aber dennoch nicht unterschätzt werden. Dritter Kontrahent ist der SV Oberreichenbach, der in der Gruppe 8 Dritter wurde.

Der SVS II startet am späten Abend gegen den Dritten der Vorrundengruppe 1. Zwar sieglos aber mit zwei Unentschieden mogelte sich die Zweite Mannschaft der Spvgg Wart/Ebershardt in die Zwischenrunde. Danach wartet ein weiterer Turnierfavorit auf den SVS II. Der VfL Nagold II ballerte sich in der Vorrundengruppe 2 zum Gruppensieg, verlor aber auch ein Spiel.  Im abschließenden 3. Zwischenrundenspiel geht es kurz vor Mitternacht gegen die Erste Mannschaft des TSV Haiterbach, die in der Vorrundengruppe 3 den 2. Platz erreichte.

Beide Mannschaften hoffen das am späten Abend wird wiederrum zahlreiche SVS-Fans die Halle in schwarz/rot färben und unsere Mannschaften lautstark unterstützen.

Die beiden Erstplatzierten der insgesamt 6 Zwischenrundengruppen qualifizieren sich für die Finalrunde am Mittwoch.

Zwischenrundengruppe E - SV Schönbronn I

 

Vfl Stammheim I (1. Gruppe 5) - SV Schönbronn I  0:0

Tore: Fehlanzeige

Zum Start der Zwischenrunde ging es gleich gegen die starken Stammheimer. Es entwickelte sich ein intensives und rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei der SVS die etwas klareren hatten. Unterm Strich eine Nullnummer der besseren Sorte

SV Schönbronn I - Spvgg Wart/Ebershardt I (3. Gruppe 4)   2:0

Tore: Jonny Volz und Robin Biester

Der SVS war gleich spielbestimmend und Jonny Volz konnte schon nach rund 3 Spielminuten das Spielgerät nach Zuspiel von Jens Schaible zur Führung über die Warter Torlinie bugsieren. Nach der Führung spielte der SVS das Spiel routiniert weiter und behielt die Spielkontrolle. Nach 9 Spielminuten setzte Robin Biester den Warter Torwart unter Druck und konnte einen Meter vor der Torlinie das verunglückte Abspiel vom Torwart mit dem Körper über die Linie bringen.

SV Oberreichenbach (3. Gruppe 8) - SV Schönbronn I    2:0

Tore: Jonny Volz und Gabriel Gogos

Nachdem Kontrahent Stammheim vorlegte, musste der SVS zum Gruppensieg mit 3 Toren Unterschied gewinnen. Das gelang leider nicht ganz. Von Beginn an war auch hier das Team spielbestimmend, wiederrum leggte Jonny Volz lmit einem platzierten Schuss in das lange Toreck den Grundstein zum Sieg. Stürmer Gabriel Gogos legte zum 2:0 nach, weitere Tore wollten aber leider nicht mehr fallen und so blieb leider nur der Zweite Gruppenplatz. Pech hatte unter anderem noch Baris Karga der zuerste den rechten Torpfosten traf und sein Nachschuss vom gut reagierenden Keeper um den linken Pfosten gelenkt wurde.

 

Wie schon in der Vorrunde fing sich der SVS keinen Gegentreffer und schaffte es souverän in die nächste Runde. Mit Gabriel Gogos mit 6 und Jonny Volz mti 5 Turniertoren liegen zwei SVS-Spieler in der Torjägerliste nach der Zwischenrunde im Vorderfeld. 

 

Zwischenrundengruppe F - SV Schönbronn II

 

Spvgg Wart/Ebershardt II (3. Gruppe1) - SV Schönbronn II    0:0

Tore: Fehlanzeige

Wie schon in der Vorrundengruppe ging es im ersten Spiel gleich gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegern darum, eine gute Ausgangsbasis zu schaffen. Das Spiel gegen die Zweite Mannschaft der Warter gestaltete der SVS ausgeglichen, die wenigen Gästechance vereitelte Goalie Lotse Schmidt souverän. Vorne klappte es leider nicht mit dem Abschluss und so kam es zu einem nie langweiligen 0:0.

SV Schönbronn II - VfL Nagold II (1. Gruppe 2) 0:5

Tore: Fehlanzeige

Gegen die Favoriten aus Nagold wollte der SVS vorallem hinten gut stehen und nach Möglichkeit nicht viel zulassen. Das klappte leider nicht ganz, schon die erste Schusschance der Nagolder ging stramm und unhaltbar an den linken Innenpfosten. Pech hatte der SVS kurz darauf, als der Referee zur Verwunderung aller den Nagoldern einen Handneunmeter gönnte. Das Geschenk lies sich Nagold natürlich nicht gehen und erhöhte auf 0:2. Ind er Folge nutzten die Nagolder immer wieder die entstehenden Räume und kamen noch zu 3 weiteren schön herausgespielten Treffern.

SV Schönbronn II - TSV Haiterbach I (2. Gruppe 3)  0:4

Tore: Fehlanzeige

Trotz der Niederlage hatte der SVS II noch die Chance mit einem Sieg gegen den TSV Haiterbach in die Finalrunde einzuziehen. Lange Zeit hielt man der Haiterbacher Offensivstärke stand, nach rund 6 Spielminuten fing man sich leider aber das O:1. Päddy Jackowczuk vergab noch eine große Ausgleichschance und als rund 3 Spielminuten vor Schluss der Gegner noch auf 0:2 erhöhte, war die Messe gelesen. Kurz vor Schluss fing sich der SVS noch 2 weitere Treffer ein.

Ohne Torerfolg reichte es leider nur zum letzten Platz in der Gruppe, dennoch spielte das Team in der Zwischenrunde gut mit.

Für den SVS II spielten:

(stehend v.l.n.r.) Tobias Charlotin, Torsten Schletter, Lukas Fietkau (2), Florian Herter (1) und Felix Blessing (1)

(knieend v.l.n.r.) Christoph Born (1), Patrick Jakowczuk, Lothar Schmidt, Sebastian Schmidt (2) und Thomas Fischder

 

Finalrunde

In der Finalrundengruppe I bekommt man es mit dem SV Gültlingen I und ZRINSKI Calw zu tun. Einsteigen wird der SVS gegen den Sieger der ersten Paarung beider Gruppengegner, weiter geht es dann gegen den Verlierer des ersten Spiels. Der SV Gültlingen I gewann ohne Niederlage seine Zwischenrundengruppe A und spielt bislang ein ordentliches Turnier, auch ZRINSKI Calw kam ohne Niederlage durch die Zwischenrunde und qualifizierte sich als Gruppenzweiter für die Finalrunde.

Finalrundengruppe I

SV Gültlingen I - SV Schönronn I   0:1

Tor: Jens Schaible

Gültlingen gewann das erste Spiel klar mit 3:0 und wusste das ein Punkt zum Weiterkommen sicher reichen würde, daher begannen sie das Spiel relativ passiv. Der SVS versuchte nicht hektisch und überlegt in Abschlusspositionen zu kommen und daher tat sich aufgrund des statischen Spiels in den ersten Minuten noch wenig. Die wenigen Offensivaktionen beider Mannschaften waren allerdings immer gefährlich, beide Torhüter konnten sich dabei immer wieder auszeichnen. Rund 3 Minuten vor Schluss war es dann Jens Schaible der angespielt von Maxi Kredlbeck zum Führungs- und Siegtreffer einlochte.

 

ZRINSKI Calw - SV Schönbronn I   1:2

Tore: Gabriel Gogos und Robin Biester

Durch die vorherigen Resultate war klar, das ZRINSKI einen deutlichen Sieg brauchte um noch am SVS vorbeiziehen zu können. Der SVS verteidgite wie schon da ganze Turnier über sehr konzentriert und was bis zum Keeper Claudiu Farcas durchkam, wurde von ihm entschärft. Offensiv dagegen lies der SVS es etwas ruhiger angehen. Viele lange Bälle auf die Offensivspieler kamen nicht an oder konnten nicht entscheidend verwertet werden. Nach 10 Spielminuten allerdings presste Gabriel Gogos einem ZRINSKI-Defensivspieler den Ball ab und schob anschliessend den erkämpften Ball am Torhüter vorbei in die rechte untere Torecke zum Führungstor. Nur kurz darauf war es Baris Karga, der nach einer schnell ausgeführten Ecke den Ball aus 3 Metern unter die Latte hämmerte. 15 Sekunden vor Schluss fing sich leider Keeper Farcas noch den Anschlusstreffer und somit überhaupt das erste Turniergegentor.

Der SVS schaffte mit 2 Siegen und dem entsprechenden Gruppensieg in der Finalgruppe A wie schon in den Jahren zuvor den Viertelfinaleinzug. Dort wartete der bisher mäßig spielende 1. FC Altburg I auf den SVS.

Viertelfinale

SV Schönbronn I - 1. FC Altburg I    1:2

Tor: Maxi Kredlbeck

Wie schon in den Spielen zuvor, wollte der SVS das Spiel kontrollieren und spielte ruhig, meist von der Torhüterposition, heraus. Die Altburger deckten aggressiv und so entstanden wenig Anspielmöglichkeiten. Bereits nach 3 Spielminuten klappte es dann. Ein langes Anspiel auf den auf dem rechten Flügel gestarteten Maxi Kredlbeck verwertete dieser gekonnt zum Führungstreffer. In der Folge verschleppte der SVS das Spieltempo und versuchte den Ball so lange wie möglich in den eigenen Reihen zu halten. Doch nur 4 Spielminuten später traf der 1. FC Altburg mit einem satten 15m Schuss in das linke Toreck zum Ausgleich. Nur kurz später die 2. kalte Dusche für den SVS: der aufgerückte FCA-Torhüter Stefan Auer setzte an der Mittellinie zum Schuss an, dieser wurde noch von Andi Auer beim Abwehrversuch noch so verändert, das er kurz darauf unhaltbar im linken Schönbronner Toreck einschlug. Der SVS reagierte nun offensiver, doch Altburg verteidigte den Vorsprung noch gekonnt über die Zeit.

Für den SVS I spielten:

(stehend v.l.n.r.) Betreuer Tobias Charlotin, Jonny Volz (5), Gabriel Gogos (7), Andi Auer, Maxi Kredlbeck (3) und Spielertrainer Jens Schaible (3)

(knieend v.l.n.r.) Axel Seeger, Akin Öztürk, Claudiu Farcas, Robin Biester (3) und Baris Karga (1)

Zum dritten Mal in Folge scheiterte der SVS nun im Viertelfinale und schaffte nicht den Sprung in das Halbfinale. Dabei zeigte der SVS das ganze Turnier über eine tolle Defensivleistung und kassierte insgesamt nur 3 Gegentore. Selber schoss das Team dagegen stolze 22 Treffer,  wobei Gabriel Gogos mit 7 vor Jonny Volz mit 5 Treffern der Toptorjäger des SVS war. Insgesamt 6 Torschützen durften sich in die Ergebnisliste eintragen, was zeigte dass der SVS sich im ganzen Team über sehr homogen und erfolgreich präsentierte. Trotz des vielleicht zu frühen Aus, kann der SVS sich das Ergbnis als erfolgreiche Turnierteilnahme und würdevollen Abschluss des Spieljahres 2015 auf die Fahnen schreiben lassen.

Nun gilt es den Schwung mit in das neue Jahr zu nehmen. Am 09.01. geht es schon wieder weiter mit den Wildberger Stadtmeisterschaften, bei denen der SVS wieder mit 2 Aktiven- und einer AH-Mannschaft teilnehmen wird.

Auch dieses Jahr konntet ihr das Neubulacher Turnier zeitnah im Internet verfolgen. Der Ausrichter SC Neubulach pflegte während der Turniertage aufwendig seine Turnierseiten und aktualisierte die Ergebnislisten ständig. Auch auf der Fussballplattform fupa.net könnt ihr das Turniergeschehen nachverfolgen.