Website des SV Schönbronn e.V. 1920
Willkommen beim SVS
Echtes Schwarz - Rot im Herzen

 

Turnierbericht 8. Schönbronner Elfmeterturnier für Hobby- und Freizeitmannschaften

Schützen knacken die 1000 Tore-Marke locker

Zum 8. Mal lud der SV Schönbronn zum Elfmeterturnier für Hobby- und Freizeitmannschaften ein. Rund 35 Teams aus Schönbronn und der näheren Umgebung folgen dem Ruf des SVS und trafen sich zu einem entspannten „shootout“. So standen bei sonnigen und angenehm warmen Fußballwetter 176 Spiele an.

Wie jedes Jahr trafen sich alte und bekannte Mannschaften wie „Bernds Partykeller“, „AH Schönbronn“ oder „Bauwagen Schönbronn“ auf neue Teams. So präsentierten sich unter anderem die „TVO Team Körperwelten“, der „FC Lieberampool“ oder die „Spvgg Vereinigte Straßen Weltenschwann“ das erste Mal auf dem Schönbronner Sportplatz.

Im Voraus stand schon fest, dass es dieses Jahr auf jeden Fall einen neuen Turniersieger gab, da die letztjährigen Titelträger nicht teilnahmen. So scharrten die üblichen Verdächtigen natürlich kräftig mit den Hufen um die Nachfolge der 2017-Sieger „SVS-News“ zu werden.

 

Vorrunde

Das erste Mal beim Turnier dabei: ProPhysio
  Das erste Mal beim Turnier dabei: ProPhysio

Begonnen wurde das Turnier mit 4 Vorrundengruppen in der die jeweils besten 8 sich für die KO-Runde qualifizieren konnten. Aufgrund des neuen Modus liefen die Duelle nicht so verbissen und der Spaß stand im Vordergrund.

Gruppe 1 gewannen die Jungs von „Schmerzgebirge Aua“ während „Freibier ab 21 Uhr“ die zweite Gruppe für sich entschied. Den Vorrundengruppensieg der Gruppe 3 entschieden die „Kaizer Chiefs 3“ für sich. In Gruppe 4 dominierte die Oberschwandorf/Schönbronn-Fraktion von „Dynamo Tresen“ mit glatt 8 Siegen und stolzen 36 Treffern.

Als jeweils Gruppenletzte verabschiedeten sich trotz ordentlicher Leistungen die Teams von „Nei gfiffa“, „Spasskass Bualich“ und „Flaschnerhütte“.

 

 

Sechszehntelfinale

Die KO-Runden begannen dieses Jahr mit einem Sechszehntelfinale. Je besser die Mannschaften die Vorrunde abschlossen desto leichter wurden die Gegner dabei. Doch der neue Modus brachte auch bereits in der 1.KO-Runde hochgehandelte Mannschaften zu Fall. So unterlagen unter anderem das favorisierte „Wolfsrudel“ gegen das Neubulacher „Pro Physio“-Team, die „SuperKickers“ scheiterten am „Roten Stern Bulich“ und Vorjahresfinalist „Stammtisch Löwen“ zog gegen die „Milchbubis 2“ den Kürzeren.

Raus in der 1. KO-Runde: FC Lieberampool Ebenso frühes aus für die Vereinigte Strassen von Weltenschwann

Leider schon raus in der 1. KO-Runde: FC Lieberampool und die Vereinigten Straßen von Weltenschwann

Die Allianz Versicherten setzten sich im Achtelfinale klar durch!
  Die Allianz Versicherten setzten sich im Achtelfinale klar durch!

Achtelfinale

 

In der Runde der letzten 16 ging das Duell von „Schmerzgebirge Aua“ und den „Milchbubis 2“ in die Verlängerung ehe sich die Erfahrung gegen die Jugend mit 7:6 durchsetzte. Vorrundengruppensieger „Freibier ab 21 Uhr“ scheiterte dagegen an den „Milchbubis 3“. Eng umkämpft waren auch die Begegnungen „Werk 1“ gegen die „Milchbubis 1“ sowie das Duell der „Kaizer Chiefs 3“ gegen „Eine Handvoll Mürre“ bei denen jeweils nur 1 Fehlschuss den Ausschlag gab.

 

 

 

 

  

Mussten im Achtelfinale die Segel streichen: Eine Handvoll Dürre und das AJAX Dauerstramm

Viertelfinale

 

In der 3. KO-Runde rächten sich die „Milchbubis 1“ das Achtelfinalaus ihrer zweiten Mannschaft an der „Schmerzgebirge Aua“ und sorgten für einen Favoritensturz. Auch die „Milchbubis 3“ hielten sich mit einem umkämpften Duell gegen den „Roten Stern Bulich“ schadlos. Ebenso eng setzte sich „Dynamo Tresen“ gegen „Die Allianz Versicherten“ durch. Der Keeper der  „Kaizer Chiefs 3“ schaffte gar ein zu Null gegen das sich bis dahin beachtlich geschlagene „TVO Team Körperwelten“.

Schmerzgebirge Aua – Milchbubis 1             3:4

Milchbubis 3 – Roter Stern Bulich                6:5

Dynamo Tresen – Die Allianz Versicherten    4:3

Kaizer Chiefs 3 – Team Körperwelten           3:0

  

Raus mit Applaus für zwei Oberhaugstetter Teams im Viertelfinale: Das TVO Team Körperwelten und Roter Stern Baulich

Milchbubis 1
  Milchbubis 1

Halbfinale

Gleich 2 von 3 Milchbubi-Teams schafften den Einzug in das Halbfinale. Während allerdings sich die „Milchbubis 1“ gegen „Dynamo Tresen“ durchsetzten, verhinderten die „Kaizer Chiefs 3“ ein Milchbubi-Finale gegen die die zweite Mannschaft der Nachwuchskicker. 

Milchbubis 1 – Dynamo Tresen                     4:3

Milchbubis 3 – Kaizer Chiefs 3                      3:4

 

Spiel um Platz 3

Im kleinen Finale scheiterten „Dynamo Tresen“ an den konzentriert treffenden „Milchbubis 3“.

Dynamo Tresen -Milchbubis 3                      3:5

 

Siegerteam 2018: Kaizer Chiefs 1
    Siegerteam 2018: Kaizer Chiefs 1

Finale

Das Finale ging an die „Kaizer Chiefs 3“, die mit 4 Toren einen Treffer mehr als die „Milchbubis 1“ setzen konnten und damit zum ersten Mal „Schönbronner Elfmeterturniersieger“ wurden.

Kaizer Chiefs 3 – Milchbubis 1                      4:3

 

Insgesamt überwanden die Schützen ganze 1110-mal die gegnerischen Keeper. Das macht bei 176 Spielen einen Toreschnitt von 6,3 Treffern pro Spiel. Der SVS bedankt sich bei allen Teams, Spielern, Zuschauern und Helfern für ein gelungenen Turniertag. Wir freuen uns schon auf die 9. Auflage im nächsten Jahr.

 

 

 

Bildergalerie